Buchverlag König

WORK 2008 - 2011

€29.80

inkl. 7% MwSt.
zzgl. Versandkosten

 Dinnes, Manfred G.

WORK 2008 – 2011

Eine Werkschau aus den Jahren 2008 – 2011 mit kunsttheoretischen Essays und einer Einführung von Prof. Dr. Wilhelm Kaltenstadler

 Manfred G. Dinnes, der multikulturelle, weit über die Grenzen der regensburgischen Kulturregion hinaus bekannte Maler, Bildhauer, Autor, Regisseur und Galerieleiter, legt mit „WORK“ ein Buch über sein aktuelles künstlerisches Schaffen vor, in dem die Vielseitigkeit seiner Ausdrucksweise im Mittelpunkt der mit Essays durchsetzten Betrachtungen steht. Durch diese Schriftzeugnisse über die künstlerische Wirklichkeit, des im alten historischen Bauernhof in St. Johann bei Pfatter, in unmittelbarer Nähe des kultur- und völkerverbindenden Stromes Donau lebenden und arbeitenden Künstlers, ist es dem Interessenten und dem Leser möglich, an den einzelnen Schaffensphasen der verschiedenen Arbeiten teilzunehmen, hinter die Kulissen des Entstehungsprozesses zu blicken und den Bildern oder Skulpturen eine eigene Lesart abzugewinnen. In den Arbeiten des Künstlers wird deutlich, dass unser Bild von der Wirklichkeit immer ein subjektives ist und einem steten Wandel unterworfen werden muss, damit sich der Mensch nicht fremd bleibt in einer Zeit der Um- und Aufbrüche. Einzigartig ist bei Dinnes, dass er dabei nicht an einen künstlerischen Rückzug denkt, wie der abgelegene Schaffensort im Bayerischen es vielleicht vermuten lässt – „WORK“ zeigt auch sein soziales und international humanitäres Engagement wie z. B. bei Hilfsmaßnahmen für die durch die Kriege im ehemaligen Jugoslawien stark betroffenen Menschen im Raum von Mostar, oder seine kunstpädagogische Arbeit als Leiter der Galerie „Atelier & Galerie St. Johann“ und bei der Beschreitung von neuen Wegen in der Vermittlung von Kunst an Schulen.

 Zum Inhalt:

Prof. Dr. Wilhelm Kaltenstadler: „Dinnes & sein Trivium“ – Prof. Dr. Manfred G. Dinnes: „Die andere Sichtweise“ – Kosmogonia 2008: „Schrei der Sonne“ – Neue Werke 2009: „Horizonte?“ – Visual Kunst-Konzepte (Armin Karl, Manfred G. Dinnes): 1: „Umbilicus I – III, 2009“, 2: „Walled in – walled out“: „Orpheus 2010 – Zeitfenster – NullPunkt“ – „Von der Gleichzeitigkeit der Wirklichkeit“ – eine Bildserie von zwölf Werken: „Aequus Animus 2010“ – „Reflexionen 2011“.

Vita: Oeuvre Manfred G. Dinnes – Gemälde – Skulpturen – Autor und Regisseur – Dinnes als Theoretiker im Dialog – Dinnes im sozialen Engagement – Internationales humanitäres Engagement – Durch ehrenvolle Berufung zum Professor im Ausland ein Botschafter der Kultur – Dinnes als Le iter der Galerie “Atelier & Galerie St. Johann“ – Dinnes in der Kunsterziehung an Schulen – Die wichtigsten Einzelausstellungen – Die wichtigsten Gruppenausstellungen – Bücher.

Zum Autor:
Prof. Dr. Manfred G. Dinnes, Maler, Bildhauer, Autor, Regisseur und GalerieleiterGeb. am 2. Oktober 1950 in Regensburg, verst. am 23. August 2012 in Pettendorf

Manfred G. Dinnes unternahm zum Studium anderer Kulturen Reisen durch Europa (Spanien), den Vorderen Orient (Türkei, Syrien und Irak) und Nordafrika (Marokko, Algerien, Mauretanien). Zur Finanzierung dieser arbeitete er als Hafenarbeiter, Bordmechaniker und Lastwagenfahrer. Nach schwerer Erkrankung kehrte er 1972 nach Europa zurück und absolvierte 1973/74 eine Ausbildung als Kirchenmaler und Restaurator und begann 1974 ein Studium der Freien Malerei an der „Akademie der Bildenden Künste Nürnberg“, dass er am 31. März 1979 „mit sehr gutem Erfolg“ abschloss und sich ein eigenes Atelier einrichtete.

Im Jahre 1990, nach der vielfältigen kunstpädagogischen Arbeit mit Schülern, folgte er der Einladung zu zwei Studienaufenthalten nach Počitelj in Bosnien-Herzegowina. Es entstand der Gemäldezyklus „West-östlicher Diwan“, eine Hommage an Johann Wolfgang von Goethe. 1994 entschloss sich Dinnes zur prakt. Hilfe für die vom Krieg betroffenen Gebiete und wurde zum Mitbegründer und Vorstandsmitglied der Ges. „Brücken – für Humanität, Kultur, Toleranz und Dialog e.V.“ Als freier Mitarbeiter der „Mittelbay. Zeitung“ lieferte er zahlreiche Berichte aus dem Krisengebiet und veröffentlichte zwei Bücher zu diesem Thema, in denen auch die künstl. Verarbeitung der Problematik dokumentiert wurde. Aufgrund seiner Aktivitäten wurde er 1997 zum Prof. für interkulturelle Zusammenarbeit an der „Dzemal Bijedic Universität“ Mostar und zum Prof. für Freie Malerei und Glasgestaltung an der Kunstakademie Sarajewo ernannt.
Über diese vielfältigen Aktivitäten hinaus war er Mitbegründer und Vorstandsmitglied der Kultur- Theaterkompanie „Regensburger Doana-Gsindl“, die sich dem Themen des Brauchtums (Raunachtstreiben) und hist. Szenen widmete, Leiter der Galerie „Atelier & Galerie“, St. Johann in Pfatter bei Regensburg und Kulturressortleiter von „Europeonline-magazine“.

Am 23. Aug. 2012 nahm sich Manfred G. Dinnes das Leben; am 26. Aug. 2012 folgte ihm seine Frau Karin, mit der er seit 1976 verheiratete war und die ihm immer hilfreich zur Seite stand, in den Tod.

92 Seiten mit vielen ganzseitigen Farbabbildungen, Broschur, Klebebindung,
Format: 21,0 x 28,0 cm

31,30 € (A) / CHF 54,50

 


Anzahl:

  • ISBN: 978-3-943210-18-7
  • Gewicht: 0.125kg
  • 1 Stück auf Lager


Dieser Artikel wurde am Freitag, 20. Juli 2012 im Shop aufgenommen.

Copyright © 2017 Buchverlag König, Greiz / Webdesign by Dub-Art Zwickau / Bildquellen / Buchcover Satz-und Druckhaus Greiz , Billy. Powered by Zen Cart